Skip Navigation Links  

[Geländeformationen]


FLÄCHENMASS UND OBERFLÄCHENFORMEN      



Die einem Viereck ähnelnde Form der Türkei hat ein Flächenmass von 814,578 qkm. Die Türkei hat somit ausser seinen Nachbarn İran und Russland das grösste Flächenmass und ist das grösste Land von Europa.

3 % der Fläche der Türkei ist im Europäischen Bereich und wird Trazien genannt, die restlichen 97 % sind in Asien und werden Anatolien genannt.

Die Festlandsgrenze der Türkei ist 2875 km, die Meeresgrenze 8333 km lang.

Die breite des Landes ist ungefähr 550 km, die Länge 1500 km.

Sie liegt zwischen den 36-42 breiten Grad und dem 26-45 längen Grad. Der Zeitabstand zwischen dem Osten und dem Westen beträgt 76 Min.

Die Türkei besitzt von Geologischer Hinsicht her alle Arten verschiedener Oberflächen Formen, sie ist gleichzeitig ein Land das Hoch über dem Meeresspiegel liegt und sehr viele Gebirge besitzt. Die Durchschnitzhöhe beträgt 1132 Meter und ist somit höher als der Höchste Kontinent Asien (1010 Meter).

Das Land wird im Norden und Süden von Hohem Gebirge umzingelt. Entlang des Schwarzen Meeres nördlich des Nordanatolischen Gebirges, und im Süden des Taurus Gebirges befinden sich die Höchsten Gipfel der Türkei. Der Höchste Punkt des Nordanatolischen Gebirges ist der Kackar Gipfel, diesem folgen die Ilgaz und Köroğlu Berge. Im Marmara Gebiet befinden sich die Samanlıdağ, Uludağ, Istranca und Tekirdağ Gebirge. Im Ägäischen Raum die Kozak, Yunt und Aydın Berge; im Mittelanatolischen Raum die Kızıldağ, Erciyes, Hasandağ, İdris, Elmadağ und die Ayaş Gebirge, im Südostanatolischen Raum die Karacadağ, Raman und die Sof Berge. Der Höchste Berg der Türkei ist mit 5165 Metern der Ağrı Berg, neben ihm befindet sich der Ausgelöschte Vulkan Süphan. Die Nemrut und Alacadağ Gebirge liegen im Ostanatolischen Raum.

Die Türkei besitzt mit seinen Meeren, Flüssen und ihren Tiefebenen sehr geeignete Flächen für Landwirtschaft und Viehzucht.

Durch die breiten Ebenen im Mittelanatolischen Raum werden die Gebirge im Norden und im Süden getrennt. Die für Landwirtschaft am geeignetsten Gebiete sind, die Tiefebenen im Schwarzmeer Gebiet Bafra, Çarşamba und die Merzifon Tiefebene.İm Mittelanatolischen Raum die Konya Tiefebene, im Mittelmeer Raum Çukurova, im Südost Anatolischen Raum die Muş Tiefebene, im Ägäischen Raum die Bakırçay und Gediz Tiefebene und die grosse und kleine Menderes Tiefebene.

Die Türkei liegt gleichzeitig auf der wichtigsten Erdbeben Zone, der Alpen Himalaja Zone. Auf dieser Nördlich Anatolischen Verschiebung wurden seit 1939 bis Heute 8 grosse Erdbeben registriert.


Flüsse und Seen


Die Türkei befindet sich mit der Vielzahl ihrer Flüsse und Seen unter den glücklichen Ländern. Zwischen den Becken, in die die Energie Produzierenden Flüsse verlaufen, ist das breiteste das Schwarzmeer Becken.

Flüsse die ins Schwarze Meer verlaufen: Sakarya (824 km), Filyos, Bartın, Yeşilırmak, Kızılırmak (1355 km) und Çoruh. Der Susurluk und Gönen Fluss ins Marmara Meer, der Bakırçay, Gediz, grosser und kleiner Menderes und Meriç ins Ägäische Meer, der Dalaman Fluss, Manavgat Fluss, Aksu, Göksu, Seyhan, Ceyhan und Asi Fluss ins Mittelmeer.

Die Aras, Kura, Arpaçay, Fırat, Dicle, und Çoruh Flüsse entspringen in der Türkei und fliessen im Ausland ins Meer. 1263 km des Firat Flusses und 523 km des Dicle Flusses verlaufen in der Türkei. Diese beiden Flüsse, deren grösster Teil im Ausland fliesst, verlaufen in den Basra Golf. In der Türkei befinden sich viele kleine und grosse Stauseen. 11 % des Flächeninhalts besteht aus Seen und Sümpfen. Die meisten von diesen See befinden sich im Marmara, Mittelmeer, Ostanatolischen und Westanatolischen Gebiet. Der grösste der Natürlichen Seen, ist mit 3713 qkm und 451 Meter Tiefe der Van See, der sich im Ost Anatolischen Gebiet befindet. Der Ercek, Çıldır und Hazar See befindet sich im Ostanatolischen Gebiet das auch reich an Gewässern ist.

In der See Region des Westtaurus Gebirges befindet sich der Beyşehir und Eğirdir See und der Burdur und Acıgöl See, desen Gewässer bitter sind. In der Umgebung des Marmara Meers befinden sich die Sapanca, İznik, Ulubat, Manyas, Terkos, Küçükcekmece und büyükçekmece Seen. Die Seen in Mittelanatolien sind seicht und salzig. Mit 1500 qkm ist der Salzsee der 2. grösste See des Landes und befindet sich mit dem Akşehir und Eber See in dieser Region.


Wichtige Berge, Flüsse, Seen und Inseln


Berge
Grosser Ağri berg: 5.137 m
Süphan berg: 4.058 m
Kackar berg: 3.932 m
Erciyes berg: 3.917 m
Kalkanli berg: 2.652 m
Uludag: 2.543 m

Flüsse
Kizilirmak: 1.355 km
Euphrat: 1.263 km
Sakarya: 824 km
Aras: 548 km
Tigris : 523 km
Yesilirmak: 519 km
Ceyhan: 509 km

Seen
Van see: 3.713 km²
Tuz see: 1.500 km²
Beysehir see: 656 km²
Egirdir see : 468 km²

Stauseen
Ataturk staudammsee: 817 km²
Keban staudammsee: 675 km²
Karakaya staudammsee: 268 km²
Hirfanli staudammsee: 263 km²
Altinkaya staudammsee: 118 km²

Inseln
Gokce insel: 279 km²
Marmara insel: 117 km²
Bozca insel: 36 km²
Imrali insel: 9.9 km²