Skip Navigation Links  

[Eskişehir]


ESKIŞEHIR      



Die Stadt Eskişehir, die sich in Zentralanatolien befindet, ist vom Landklima geprägt. Die Sommermonate sind heiß und trocken, die Wintermonate kalt und niederschlagreich.

Die erste Niederlassung in Eskişehir (Doryleaum) entstand in den Jahren 3500 v. Chr. Die Stadt stand im Laufe der Geschichte unter der Herrschaft der Hethiter, der Frigier, der Perser, Römer, Byzantiner, der Seldschuken und der Osmanen.
Eskisehir, das durch die Frigier am Porsuk Flussufer errichtet wurde, liegt auf einer der wichtigsten Straßenkreuzungen von der Türkei.

Eskisehir, in dem auch Personen von historischer Bedeutung wie Yunus Emre und Nasrettin Hodja geboren sind, ist auch für seine Heißwasserquellen, die für verschiedene Krankheiten gut sind und seinen Meerschaum berühmt.

Eskişehir ist, abgesehen von seinem kulturellen Reichtum, auch eine Stadt, die wegen seiner natürlichen Schönheiten, seiner authentischen Küche und der Einkaufsmöglichkeiten ein hohes Potential für den Tourismus aufweist.


Die Bezirke


Die Bezirke der Stadt Eskişehir sind: Alpu, Beylikova, Çifteler, Günyüzü, Han, İnönü, Mahmudiye, Mihalgazi, Mihalıcçık, Seyitgazi und Sivrihisar.

Seyitgazi


Mit seiner reichen historischen Struktur ist es ein wichtiger Teil der Stadt Eskişehir. Im Dorf Bardakçi, 18 Kilometer südöstlich von Seyitgazi, auf der antiken Straße in Richtung Süden, können Sie die antike Stadt Santabaris vorfinden, die in der Römischen Zeit erbaut wurde und seine Bedeutung als religiöses Zentrum aus der Byzantinischen Zeit bewahrt hat.

Auf dem östlichen Abhang des Ücler Hügels der Stadt ist der Seyyit Battal Gazi Heiligenkomplex (Moschee, Grab und Schulen). Der Komplex, der auf einer Höhe von 150 m liegt, wurde von Ümmühan Hatun, der Mutter von Alaaddin Keykubad I., im Jahre 1207-1208 errichtet. Die Madrasah Gebäude, die die Osmanen zwischen den Jahren 1511–1517 hinzugefügt haben, bereichert die historische Struktur der Stadt.
Das Sücaeddin - i Veli Grab im Dorf Arslanbeyli, 8 Kilometer von der Stadt und das Seldschuk Bad im Viertel İki Cesme, sind wichtige historische Kunstgegebäude.

Han


Diese Stadt, 86 Kilometer von Eskişehir, wurde während der römischen Zeit gegründet. In der Stadt, die ein frommer Niederlassungsplatz in der Byzantinischen Periode war, wurden Felsengräber gefunden.

Sivrihisar


Die Stadt war einer der wichtigsten Niederlassungsorte während der Hethitischen, Frigischen, Römischen, Byzantinischen, anatolischen Seldschuken Ära. Zur Zeit der anatolischen Seldschuken, als es ein Fürstentum war, wurden viele künstlerische Gebäude in dieser Region gebaut, jedoch nur einige dieser historischen Gebäude sind bis heute erhalten geblieben.

Eine der wichtigsten historischen Gebäude der Stadt ist die Haznedar Moschee. Diese Moschee ist in der Mitte der Stadt und wurde auf Anweisung des Anatolischen Seldschuken-Schatzmeister Necibiddin Mustafa errichtet und trägt daher seinen Namen.
Die Miniaturen in Kunstarbeiten sind sehenswürdig. Eine andere wichtige Moschee im Zentrum ist die Kursunlu Moschee, die von Seyh Baba Yusuf errichtet wurde, nachdem man die kleine Seldschuk Moschee zerstört hatte. Die Moschee hat ein stilvolles Minarett und einen Brunnen.

Die Pessinus Stadt im Dorf Ballıhisar, 16 km im Osten von Sivrihisar, ist aus der Frigischen Zeit. Pessinus, die eine große und bekannte Stadt in der Geschichte war, hat ein Geschäftszentrum.


Museen


Eskişehir Archäologisches Museum


Die Kunstgegenstände werden in chronologischer Reihe in den drei Ausstellungshallen und im Garten des Museums ausgestellt.

In der ersten Halle des Museums: Fossilien der Pflanzen und Tiere aus der vorhistorischen Periode und Kunstgegenstände, die der Neolitischen, der Kalkolitischen, der Bronzenen, der Hethiter und der Frigischen Zeit angehörten, ausgestellt. Die Gegenstände aus Ausgrabungen in Demircihöyük befinden sich auch in diesem Teil. In der zweiten Halle: Kunstgegenstände und Münzen aus der Hellenistischen, Römischen und Byzantinischen Zeit, Kunstgegenstände vom Alpu Bucağı Kocakızlar Tumulus und der Sivrihisar Stadt, dem Ballıhisar Dorf. Die Pessinus Ausgrabungen werden als unterschiedliche Gruppen ausgestellt.

Die dritte Halle ist für Steinkunstgegenstände von der römischen und byzantinischen Periode, Opferaltare und Skulpturen aus Marmor, Gräber, Şarhöyük (Dorylaeum), Bodenmosaike aus der römischen Periode und Fundstücke aus den Babadat Ausgrabungen.

Unter den Kunstgegenständen, die im Garten ausgestellt sind, befinden sich Marmorskulpturen, Gräber, Opferaltare, Steine, Meilensteine, Sockel und verschiedene architektonische Arbeiten.

Das Atatürk und Kultur Museum


Der erste Teil des Museums, das 1970 eröffnet wurde, ist Atatürk zugeteilt, mit dem Zweck, die Erinnerung an den Großen Führer Atatürk lebendig zu halten, der Eskisehir zwischen den Jahren 1920-1938 zweiundzwanzig Mal besucht hatte. Hier können Sie Gegenstände, die Atatürk gehörten und Bilder von ihm finden.

In der zweiten und dritten Halle gibt es eine Sammlung von Kunstgegenständen, die aus dem Topkapi Palast Museum und von den Ethnographischen Künsten umgeben sind, welche die Verarbeitung und den Gebrauch von Meerschaum zeigen, welches als das "weiße Gold" in der Region bekannt ist.

Das Osmanen-Haus-Museum


Das Haus ist ein typisches Beispiel der allgemeinen hölzernen Architektur des 19. Jahrhunderts. Das Haus, auch das "Yesilefendi Haus" genannt, das Halil İbrahim Efendi (Sipahioğlu) gehörte, dem ersten Parlamentarier der Republik, hat eine besondere Bedeutung, da Atatürk als Gast in diesem Haus weilte.

Das Gebäude, das in dem Baghdad-Stil konstruiert wurde, besteht aus einem Keller und zwei Stockwerken. Die künstlerisch Bearbeitung der aus Holz angefertigten Decke, Türen und der Schränke ist sehenswürdig. Der Hauptraum mit Ofen ist hinsichtlich der Verzierung im Vergleich zu den anderen Zimmern sehenswert.

Das Yunus Emre Museum


Das Museumsgebäude im Yunus Emre Religionskomplex, im Yunus Emre (Sarıköy) Dorf, ist aus Schnittsteinen hergestellt worden.

Im Museum gibt es Kopien der kleinen Derwischhütte von Yunus Emre, Bücher von Yunus Emre, Stücke des ersten Grabes, welche schönste Beispiele der Steinverzierungskünste der Seldschuken zeigt.

Das Eskişehir Seyitgazi Museum


Das Museum befindet sich in den Ausbildungsräumen des Seyyid Battalgazi Religionskomplexes. Dieses Gebäude ist wichtig, da es die architektonischen Eigenschaften des Seldschuken und der Osmanenperioden zeigt

Die Region war das Religionszentrum der Frigier. Es war ein wichtiger Niederlassungsplatz, der als Nacolea, während der Römischen und Byzantines Perioden bekannt war. Die Kunstgegenstände aus dieser Region sind hauptsächlich aus der Frigischen, Römischen, Byzantinischen, Seldschukischen und Osmanischen Periode.

Eines der ausgestellten Kunstgegenstände ist die Herkules Skulptur aus Marmor, die ein Kind hält, der Nemea Lyon Haut auf seinem Arm, das der römischen Periode angehört, die im Zentrum der Seyitgazi Stadt, während einer Ausgrabung gefunden wurde.

Außer dieser Skulptur, sind auch Tonkrüge, architektonische Stücke, Marmorskulpturen, Münzen und Stempel, Töpfe, Waffen, Klingen, Markierungsfahnen, Kerzenhalter, silberne Verzierungen und Kleidung ausgestellt. Die Grabsteine, die der Seldschukischen Periode angehören, werden im Freien ausgestellt.

Der Seyyid Battal Gazi Religionskomplex



Der Komplex besteht aus einem Grab mit dem Namen Seyyid Battal Gazi, aus Anfang des 13. Jahrhunderts, einer Moschee und später beigefügtem historischen Gebäude.

Das Grab und die Moschee im Komplex, das die Spuren der Perioden von drei Zivilisation trägt, wurden auf Anweisung von Ümmühan Hatun, Mutter von Alaeddin Keykubad I., Sultan der Anatolischen Seldschuken (1207-1208), errichtet. Aus der Osmanen-Periode sind zusätzliche Teile erhalten, wie Räume, Ausbildungsräume und eine Derwischunterkunft (1511-1517).

Midas Denkmal


Obwohl es als der Beschriftete Fels bekanntist, weil Frigische Schriften auf dem Denkmal sind, trägt es den Name „Midas Denkmal“, da der Name „Midas“ in der Schrift vorkommt. Es ist für die Göttin Kybele, der einzige Gott in der Frigischen Religion, im Jahre 550 v. Chr. gebaut worden.

Doğanlı Schloss


Das Innere des Felsens wurde während der Frigischen Periode gestaltet, und zusätzlich während der Römischen und Byzantinischen Perioden bearbeitet. Es gibt viele Gräber und Durchgänge.

Bahşeyiş Denkmal


Ist ein Felsendenkmal der Frigischen Periode. Es kann auf das 5. Jahrhundert v.Chr. datiert werden.

Das Haus von Nasrettin Hodja: Nasrettin Hoca hat wegen seiner Witze einen wichtigen Platz in der Weltliteratur. Er wurde 1208 im Dorf Hortu bei der Stadt Sivrihisar geboren. Es werden jedes Jahr, Andachtsfeiern und Volksliteraturseminare in seinem Namen im Dorf Hortu und in der Stadt Sivrihisar, bei Eskisehir, organisiert.

Das Haus von Nasrettin Hodja


Nasrettin Hoca hat wegen seiner Witze einen wichtigen Platz in der Weltliteratur. Er wurde 1208 im Dorf Hortu bei der Stadt Sivrihisar geboren. Es werden jedes Jahr, Andachtsfeiern und Volksliteraturseminare in seinem Namen im Dorf Hortu und in der Stadt Sivrihisar, bei Eskisehir, organisiert.

Das Meerschaum-Museum des Eskişehir Gouverneursamtes


Außer Tabakpfeifen gibt es im Museum Verzierungen, Andenken und Waren für den Gebrauch und Skulpturen, die in nationalen und internationalen Wettbewerben teilgenommen haben und aus Meerschaum hergestellt worden sind. Es werden vierhundert Kunstgegenstände ausgestellt, die von mehr als 50 Künstlern sind


Ruinen


Die Frigische Senke


Die alte Stadt, 90 Kilometer von Eskişehir, liegt nah an dem Yazılıkaya Dorf. Es befinden sich Ruinen von mehreren Zivilisationen in der Senke
Midas (Yazilikaya), das einer Niederlassungsort aus der frühen Bronzeperiode war und ein religiöses Zentrum den Frigier.

Es gibt Felsenreliefe, die der Hethiter Kultur in der antiken Stadt angehörten.

Andererseits gibt es viele historische Werke der Frigischen Kultur in Yazilikaya wie Schlosswände, Siedlungen, Felsenentlastungen, Felsendenkmäler, Wasservorratsbehälter, Altare, Felsengräber, Nischen und antike Straßen.

Die meisten Frigischen Bauten wurden während der Römischen und Byzantinischen Periode zerstört und deshalb Verstecke in den Felsen und Felsengräber gebildet.

Es gibt Denkmäler, kulturelle Denkmäler, Naturhügel, Schlösser, Gräber und andere künstlerische Bauten im Bereich vom Çukurca Dorf bis zum Dorf Kümbet.

Pessinus


Die Stadt war der heilige Ort von Kybele, der ältesten Göttin Anatoliens. Sie liegt 16 km südlich der Kreisstadt Sivirhisar und ist eine phrygische Stadt. Während der römischen Zeit wurden das Heilige und die Bedeutung der Stadt aufrechterhalten. Heute kann man in der Stadt die Überreste des Stadions, des Theaters, des Tempels, der Wasserkanäle und der Nekropole besichtigen. Die Stücke, die bei Ausgrabungen in der antiken Stadt gefunden wurden, sind im Museum von Ballıhisar ausgestellt.

Doryleaum


Es gibt Reste von den Hellenistischen, Römischen und Byzantinischen Perioden. Die Kunstgegenstände vom Tumulus werden im Archäologie-Museum ausgestellt

Karacaşehir


Die antike Stadt, die auch die Schlossstadt genannt wird, liegt 6 km von Eskişehir. Es gibt nur Reste von den Aufsätzen im Ost- und Westeingang, die Schutzwände der Stadt wurden total zerstört. Das Hauptsitzgebäude, das Schloss, Vorratsbehälter, Straßen, Hausruinen können besichtigt werden


MOSCHEENKOMPLEXE UND GRABMÄLER


Das Şeyh Şahabattin Grab westlich von der Kurşunlu Moschee und das Grab vom Şeyh Edebalı, das dem Schwiegervater von Osman Bey, dem Gründer des Osmanischen Reiches gehört, sind wichtige Gräber der Stadt Eskisehir.

Das Grab und der religiöse Komplex von Yunus Emre, der ein Volksheld war, der die Leute einlud zu lieben, Einheit und Zusammengehörigkeit zu bilden und der Seyit Battal Komplex, der auf der östlichen Hügelseite von Ucler Tepesi gelegen ist, sind auch wichtige Bauten.

Eskişehir ist auch eine bekannte Stadt wgen seinen natürlichen Schönheiten. Geyik Alanı ist ein wunderschöner Wald, mit gelben Kieferbäumen. Der Ort zieht mit seiner Sarıkaya Grotte, Yelini Grotte, Yelinüstü Grotte Grottensportler an. Das Sakarılıca Thermische Tourismus-Zentrum in Sarıcakaya ist einer der wichtigen Tourismusorte von Eskişehir. Eskişehir und seine Umgebung kann auch für Vogelbeobachtung vorgezogen werden.

Die Circassian Tabelle, ist ein regionales Essen, jedoch müssen Ausländer mit dem Genuss dieses Gerichts vorsichtig sein. Wenn Sie durch Eskişehir fahren sind Kunstgegenstände wie Tabakpfeifen und Verzierungen aus Meerschaum als Andenken an diese Stadt sehr geeignet.

www.eskisehir.bel.tr
www.eskisehir.gov.tr