Skip Navigation Links  

[Erzincan]


ERZINCAN      



Die im Ostanatolien am oberen Teil des Euphrat befindliche Stadt ist eine der ältesten Kulturzentren. In der Geschichte bauten die Hethiter, Urartu, Meder, Perser, Römer, Byzantiner, Seldschuken und Osmanen hier ihre Reiche auf und hinterließen wichtige kulturelle Werke. Erzincan ist mit seinem kulturellen und historischen Reichtum und seiner mindestens ebenso reichhaltigen Schönheit der Natur, sowie durch seine Lage, Küche und Einkaufsmöglichkeiten ein Touristenparadies.

Erzincan ist generell mit Bergen und Hochebenen bedeckt. Auf den Bergen trifft man auf kleine Eichen-Wäldchen und Dornbuschsteppen. Im Westen Erzincans trifft man auf das breite, besonders in Refahiye beginnenden bis nach Kemah um das Gebiet Kemaliyes befindliche Forstgelände, Dornbuschsteppen und Eichen-Wäldchen. Größter Fluss des Bezirks ist der Karasu (westlicher Euphrat). Erzincan hat kontinental Klima. Entgegen den Bezirken in der Umgebung herrscht ein langanhaltender und heißer Sommer.

Das sich auf der geschichtlichen Seidenstraße befindliche Erzincan hat über Jahrhunderte hinweg eine bewegte Kulturgeschichte. Es steht fest, dass Erzincan seit der Bronze-Zeit besteht. Nach 1071 kam sie in den Besitz der Türken und erlebte die Zeiten der Mengücek, Seldschuken und Eretna. Mit dem Otlukbeli-Krieg 1473 kam sie unter die Herrschaft der Osmanen. Die im 1. Weltkrieg besetzte Stadt wurde am 13. Februar 1918 durch die türkische Armee befreit.


DIE LANDKREISE


Die Kreisstädte von Erzincan sind Çayırlı, İliç, Kemah, Kemaliye, Otlukbeli, Refahiye, Tercan und Üzümlü.

Çayırlı


Die Gründungzeit des 114 km von Erzincan entfernten Landkreis ist nicht bekannt. Sehenswert sind das 1219 durch den aus Kars stammenden Tahir Usta mit geglätteten Steinenwänden errichtete Gebäude mit seiner aus Holzschnitzerei verzierten Decke, der auf den Keşiş Bergen befindliche Kratersee Aygır ist ein Naturwunder, der große Yayla See, die Sieben Seen (Yedigöller) und der Kartallı See.

Iliç


Liegt 153 km von Erzincan entfernt. Die Geschichte von Iliç reicht weit zurück und es gibt eine Vielzahl von Hügelgräbern und historischen Überresten. Im Dorf Altıntaş kann man als Beispiel dafür Überreste aus römischer und späterer Zeit finden.

Kemah


Der Lankreis befindet sich 52 km von Erzincan entfernt und ist in dieser Gegend unter anderem die Burg Kemah, der Gülabibey Brunnen und das Bad, das Mausoleum des Feldherren Melik Gazi und dessen Winkel, das Kuppelgrab der Tugay Hatun, das Mausoleum des Feldherrn Ali Baba und Gözcü Baba, der Hacı Mahmut Bey Brunnen, der Alaattin Bey Brunnen, sowie die Eisgrotte und als Ausflugsort sind die kalten Quellen sehenswert.

Kemaliye


Der Landkreis wurde am Ufer des Stausees Keban in einer schönen Schlucht erbaut. Sehenswerte Orte sind u.a., die antike Endiçi Burg und der Römische-Friedhof, die Topkapi Moschee und die Mittlere Mosche. Außerdem ist das in der Ortschaft Ocak des Bezirkes befindliche, mit seiner Seltschukisch osmanischen Architektur geprägte Mausoleum des Sultans Hıdır Abdal, auch sehenswert.

Otlukbeli


Der Krieg zwischen den Herrschern Fatih Sultan Mehmet und (dem Langen Hasan) Uzun Hasan im Jahre 1473, wurde in dem 142 km zu Erzincan entfernten Landkreis geführt. 6 km vom Bezirkszentrum entfernt befindet sich nordwestlich ein Travertinen Gürtel (ein durch Mineralien entstehender Travertinen Gürtel) und behielt diese Entstehung bis heute. Die wichtigste Besonderheit des Oltukbeli See ist, dass dieser mit seiner Beschaffenheit und Entstehung auf der Welt einzigartig ist.

Refahiye


Refahiye liegt 71 km von Erzincan entfernt. Sehenswert sind in dem Landkreis Kultutepe, der Heilige Felsen (Kutsal Kaya), die Kadıköy Kirche, die Mosche im Zentrum, die Köroğlu Grotte, der Honig Felsen (Bal kaya), die Refahiye Wälder und die Dumanlı Hochebene. Weiterhin befinden sich in einer Entfernung von 42 km des Bezirkszentrums die Schiffahrtseinrichtungen Yıldırım Akbulut.

Üzümlü


Üzümlü ist 23 km von Erzincan entfernt. Sehenswert sind als geschichtliche Überreste die Akkoyun Mosche, die Hacı Nutullah Mosche und die Sultan Karpuz Grotte, der Aygır See, der Hıdrellez See, als Ausflugsgebiete zählen Bayırbağ Değirmenönü und Karakaya Çermik.

Tercan


Tercan ist 88 km von Erzincan entfernt. Im Landkreis befindet sich der Kefrenci Tempel, die Burg Çadırkaya, die Kötür Brücke und das aus dem Mittelalter mit seiner türkischen Architektur interessanteste und wichtigste Werk Schloss Kervan (Kervansaray), das türkische Bad (Hamam), die kleine Moschee und das aus Mausoleen bestehende Mama Hatun Komplex.


HISTORISCHE WERKE


Museen und Ruinenstätten



Privates Museum der Ortschaft Ocak Köyü Erzincan Kemaliye (Privatmuseum Ali Gürer)


Privates Museum der Ortschaft Ocak Köyü Erzincan Kemaliye (Privatmuseum Ali Gürer): Es wird im Zentrum von Erzincan an einem neuen Museum gearbeitet, so lange dieses im Aufbau ist, werden die bei den Ausgrabungen endeckten Funde bis zur Fertigstellung in diesem Museum ausgestellt. Im Gebiet des Landkreises Kemaliye befindet sich in der Ortschaft Ocak Köyü, ein den Namen Ali Gürer tragendes Privatmuseum. Darin sind ca 1300 Werke ausgestellt.

Die Ortschaft Ocak Köyü ist 40 km vom Landkreis Kemaliye entfernt und ist eine moderne und beispielhafte Ortschaft. Das im Ort befindliche „Hıdır Abdal Sultan Mousoleum” gibt der Ortschaft besondere moralische Bedeutung. Das Mausoleum und in der Umgebung befindlichen Komplexe sind Beispiele für die kulturelle Entwicklung der Ortschaft.

Das Museum wurde durch die persönliche Beteiligung und Spenden des Ortsbewohners Mustafa Gürer gegründet. Das den Hıdır Abdal Ocak schmückende Privatmuseum wurde zum Andenken des an einem Verkehrsunfall verstorbenen Sohn Ali von Mustafa Gürer errichtet und der Ortschaft als Geschenk übergeben. Das Museum ist das Einzige unter der Kontrolle des Kulturministeriums stehende Privatmuseum in Erzincan.

Die Ruinenstätte von Altıntepe


Liegt 15 km vom Stadtzentrum entfernt 100 m nördlich des Landwegs Erzincan-Erzurum. Und ist eines der bis heute besterhaltenen Städte der Urartu. Bei den 1959 durchgeführten wissenschaftlichen Forschungen wurde ein mit doppelten Burgmauern geschützter Tempel-Schloss-Komplex, Gräber, Kammern und mehrzählige archäologische Werke hervorgebracht.

Im Hügelgrab wurden unter den dem 8. Jh. v. Chr. angehörenden Werken, Elfenbein und Metallgegenstände, Kampfschilder und Helme, Keramik und Wandbemalungen gefunden. Mit Keilschrift beschriftete bronzene Gegenstände wurden mit eingravierten Namen von Kaisern gefunden. Der Glanzzeit der Urartu-Kunst angehörenden hochrangigen Werke werden im Museum für Anatolische Völkerkunde in Ankara ausgestellt. Geschichtliche Überbleibsel in Altıntepe bestehen aus dem Tempel-Schloss-Komplex, der Empfangshalle mit Säulen, der deckenlose Tempel, drei Gräbern und der Lagerhalle.

Mama Hatun Komplex


Der im Landkreis Tercan befindliche Komplex ist eines der interessantesten Beispiele der türkischen Architektur. Tochter des Saltuken-Herrschers Izzettin des II., Mama Hatun, hat das interessanteste und wichtigste, der mittelalterlichen Türkischen Architektur gehörige Bauwerk Karawanserail, türkisches Bad (Hamam, kleine Mosche und mit ihrem eigenen Mausoleum bestehende Komplex erbaut.

Gülabibey Mosche


Der Inschrift auf dem Eingang der im Landkreis Kemah befindlichen Mosche ist zu entnehmen, dass sie im Jahr 1454 durch Gülabibey erbaut wurde. Die Mosche wird bis heute benutzt.

Hamam Gülabibey (türk. Bad)


Das in derselben Zeit mit der Mosche erbaute Hamam hat Warm-, Kalt- und Heizabteilungen.

Burg Erzincan


Die Zeit der Erbauung ist unbekannt. Die Burg wurde beim Erdbeben von 1939 schwer beschädigt. Es bestehen heute nur ein Teil des Eingangs und der vermutlichen Lagerhalle, sowie Überbleibsel einer Wand.

Burg Çadırkaya


Die im Landkreis Tercan in der Ortschaft Çadırkaya befindliche Burg ist in einer Höhe von 100 m aus natürlichen Felsen geschaffen und ausgemeißelten Kammern, Zisternen und Treppen zum Vorschein gebracht.

Burg Kemah


Der Bau dieser ältesten und natürlichsten Burg Anatoliens streckt sich bis zur Hettiter-Urartu Zeit aus. Die auf steilen Felsen erbaute Burg besitz ein doppeltes Tor. Die mit einer Festungsmauer umgebene Burg war Schauplatz von verschiedenen Kriegen, weshalb ein Teil der Burg zerstört ist.

Çadırcı Hamam (türk. Bad)


Das stabile Hamam hat zwei Inschriften, die die Daten 955/1670 tragen. Das vermutlich Anfang des 19. Jhs. restaurierte Bad hat vier Säulen und ein eigenes Schema.

Nafiz Paşa Hamam (türk. Bad)


Das im Jahr 1878 durch Nafiz Paşa erbaute Hamam, spiegelt die Pläne der klassischen osmanischen Architektur wieder.


Kuppeln


Befinden sich im Zentrum des Landkreis Kemah, und es handelt sich hier um die dem Fürstentum Mengücek angehörigen Kuppelgräber der Tugay Hatun, des Gözcü Baba und Vidilli Baba.


Mausoleen


Unter den sehenswerten Mausoleen in Erzincan zählen das Terzibaba Mausoleum, das Hıdır Abdal Sultan Mausoleum (Kemaliye) und das Melik Gazi (Kemah) Mausoleum.


Abrenk Kirche


Über dem Tor der in der Ortschaft Üçpınar des Landkreis Tercan befindlichen Kirche steht das Jahr 1854 geschrieben. Außer der Kirche ist auch ein Altar und zwei aufgerichtete Steine befindlich. Diese Steine sind mit ihrer Architektur und Ausstattung Interesse erregend. Es befinden sich Grabschriften aus der Zeit des Seldschuken Prinzen Nasuretten nach dem 12. Jh.


ANDERE STÄTTEN VON TOURISTISCHEM, KULTURELLEM ODER NATÜRLICHEM WERT


Ski-Zentrum



Die Yıldırım Akbulut Ski-Anlagen


Sie befinden sich 40 km von Erzincan entfernt, auf der Hauptstraße in den Bolkar Bergen. Die Skisaison beginnt im Dezember und reicht bis April. Die Schneedicke beträgt 60-100 cm. Im Zentrum befinden sich ein Skihaus und Pisten, die professionelle und Amateurskifahrer gleichermaßen reizen.

Im Skizentrum befinden sich ein 1050 Meter langer Skilift für 1200 Personen, sowie ein 300 Meter langer Babylift. Die Piste ist 1100 Meter lang und mittelschwer. Sie ist 100-200 m breit und hat ein durchschnittliches Gefälle von 20 %.

In den Yıldırım Akbulut Skianlagen bei Sakaltutan kann man bis zu fünf Monate im Jahr Ski fahren. In den Anlagen wird in Alpendisziplin gefahren. Die Skihotels und die Anlagen sind über die E-80 mit einer Asphaltstraße verbunden und die Straßen sind im Sommer wie auch im Winter befahrbar. Das 60-Betten Hotel bietet mit Speise- und Konferenzraum für 100 Personen, Fitnessanlagen und Sauna jede Art von Komfort. Es ist ein wahres Tourismuszentrum mit Winter- und Bergsportarten. Die Anlagen sind über einer Fläche von 30.000 m² verteilt. Von der oberen Station aus kann man die folgenden fünf Pisten erreichen: die Dereiçi Piste (Gefälle 50 %, 800 Meter lang, für routinierte Fahrer), die Su Deposu Piste (1000 Meter), die Köy Yolu Piste (2000 Meter) und die Yamaç Sırtı Piste (1.200m) sowie die Kasi Sırt Piste (1.800m)


Ausflugsgebiete


Oltukbeli See


Die wichtigste Besonderheit dieses Sees ist, dass er der einzige bis heute bekannte See in seiner Beschaffenheit ist. Deswegen ist er als Naturdenkmal anerkannt. Der Oltukbeli See wurde von der Organisation zum Schutz von Kultur und Umwelt unter Schutz gestellt und als Naturschutzgebiet deklariert.

Kleiner Wasserfall Girlevik


Der Wasserfall, der sich 29 km von südöstlich von Erzincan in der Umgebung von Çağlayan befindet, ist wegen seiner natürlichen Schönheit und angenehmen Frische ein beliebtes Ausflugsziel. Im Winter gefriert das Wasser zu Eiszapfen, welche zum Bergsteigen einladen, im Sommer ist der Wasserfall von Çağlayan ein beliebtes Ausflugsziel von einheimischen und ausländischen Touristen, um sich in dem kühlen Wasser zu erfrischen.

Aygır See


Der See befindet sich auf dem Keşiş Berg und dank seiner natürlichen Schönheit und aufgrund dessen, dass es sich um einen Kratersee handelt, ist er ein interessanten und schöner Picknick- und Erholungsplatz.


Thermalbäder


Ekşisu


In dem 11 km zum Bezirkszentrum entfernt liegende und den Namen Ekşisu (Saures Wasser) tragende Quellwasser ist gesundheitlich sehr wirksam. Das Wasser wirkt bei Blutarmut, Leber, Magen, Darm und Galle. Die Temperatur des Thermalbades in der Nähe von Ekşisu beträgt 33 Grad. Es wird angenommen, dass das Wasser bei Rheuma, Haut-, Muskel- und Herzbeschwerden wirksam sein soll. Es befinden sich im Bad 12 geschlossene Becken. An den Ausflugsorten kann man das Quellwasser trinken und auch das Naturbecken betreten.


Grotten


Eisgrotten


Sie befinden sich im Lankdreis Kemah der Ortschaft Ayranpınar. Es befinden sich dort sind Eisbrocken, Eiszapfen und Stalagmiten in der Grotte. Dei Einwohner der Umgebung benützen diese Grotte als Kaltluftlager.

Ala Grotte


Die sich im Nordosten des Landkreis Kemaliye befindliche Grotte beinhaltet Hallen und Kanäle. Am Eingang der Grotte fließt ein feiner Wasserstrom.

Köroğlu Grotte


Die im Landkreis Refahiye in der Ortschaft Altköy befindliche Grotte ist über eine Steintreppe erreichbar. In der Grotte befinden sich Bänke aus Blockstein.


Sportliche Veranstaltungen


Fallschirmspringen


In der dem Bezirkszentrum angehörigen kleinen Ort Çakırman und auf dem Hügel der Gemeinde Yaylabaşı wird Fallschirm gesprungen. Der größte Springplatz befindet sich auf dem Munzur Berg und wird durch professionelle Springer bevorzugt.

Rafting und Wasserski


40 km zum Zentrum von Erzincan entfernt sind der Fluss Karasu, ein Arm des Euphrat, und der Bach Sansu für den Raftingsport geeignet. Das Raftingparkur ist leicht erreichbar. Der Raftingsport wird meist in den Monaten Mai-Juni betrieben.

Auf dem Staudamm von Erzincan und dem Tercan-Stausee im Landkreis Tercan ist Wasserski möglich. Der Staudamm befindet sich 16 km vom Stadtzentrum entfernt und liegt südwestlich der Stadt.

Kanu


Der Fluss Karasu ist für den Kanu-Sport sehr geeignet und er kann überall auf dem Fluss ausgeführt werden. Der Natursportverein von Munzur-Fırat betreibt aktiven Kanusport. Der bestgeeignete Parkur für diesen Sport liegt zwischen Beytahtı und Iliç.

Eisbergsteigen


Anfang der Monate Januar, Februar und März betreiben einige Sportler auf dem gefrorenen Wasserfall Girlevik Eisbergsteigen. In dieser Zeit ist die Ansicht des Wasserfalls sehr interessant.

Natur Wanderung


Beginnend vom Zentrum der Ortschaft Yaylabaşı Hochebene; beginnend von der Ortschaft Karasu Tekçam-Keşiş Berge, Aygır See – Esence Gipfel; Beginnend von der Ortschaft Çayırlı Esendoruk Keşiş Yedigöller (Siebenseen Gebiet) – Esence Gipfel; beginnend von Çayırlı-Turan Weide und der Bach Aksu – Keşiş Berge und Yedigöller (Siebenseen) Gebiet – Esence Gipfel sind geeignete Wanderparkuren. Ausserdem ist der Girlevik Wasserfall für eine Naturwanderung geeignet. In den Wäldern von Yaylabaşı Ardıçlı See-Gebiet ist Trekking und Felsensteigen, in den Wäldern von Esence, Yedigöller, Refahiye und Dumanlı sind Trekking und Camping möglich.

Reitsport mit Speerwurf


Für den traditionellen Pferdesport gibt es zwei Vereine. Das sind der Atlı Ihtisas Verein und der 13 Şubat (Februar) Ihtisas-Verein. Ziel der Vereine ist die Verbesserung der Pferdegattung, des Reitsport, traditionelle Vorführungen und Beteiligungen an In- und Auslandsveranstaltungen. Es bestehen drei vorschriftsmäßige Tribünen mit einem Reitfeld aus Sand und Erde (Kapazität 50 Personen). Zwei Tribünen befinden sich in Terzibaba und eine im Stadtzentrum.

Jagdsport


Der Bezirk Erzincan ist reich an Jagdquellen. Füchse, Steinmarder, verschiedene Rebhühner, Hasen, Wachteln, Felstauben, Ringeltauben, Wildgänse, Kiebitze, Amseln, Wölfe, sowie Wildschweine sind hier zu finden.

Die breite Speiseplatte dieser Gegend ist sehr reich. Die Speisen sind meist aus Teig hergestellt. Als Hauptspeisen zählt man Würfelsuppe, Eşgili und gefüllte Weinblätter. Außerdem sind Teigtaschen (Su Böreği) und besonders Kete (aus Reismehl hergestellte Teigspeise) sowie Süßspeisen sehr beliebt. Käse in Ziegenfellsack, Babikko Pestil (dünne Fäden aus getrockneten Pflaumen) sind besondere süße Delikatessen.

Das Kupferhandwerk (Samowar, Serviertabletts, Ziergegenstände, Wand-Teller, kleine Behälter, sowie Vasen), und Teppiche zählen als frei kaufbare Geschenkartikel.

Es wird empfohlen in Erzincan Pfann-Kichererbsen und Ziegenfellsack-Käse zu kaufen.

www.erzincan.bel.tr
www.erzincan.gov.tr