Skip Navigation Links  

[Bingöl]


BINGÖL      



Bingöl befindet sich im Tal des Euphrat und liegt im ostanatolisches Gebiet. Durch die Berge, dem Skizentrum und einer schwimmenden Insel ist es ein interessanter Ort. Das Stadtzentrum liegt 1.151 Meter über dem Meeresspiegel und die Landesstruktur ist sehr hügelig. Die Stadt wurde Bingöl (Tausendseen) genannt, weil in dieser Gegend viele Seen, Flüsse und Quellen vorhanden sind.

Bingöl und seine Umgebung hat die Zivilisationen der Urartu, Assyrer, Perser, Römer, Araber, Seldschuken, Saltuken, Akkoyuns, Safevis und der Osmanen erlebt. Im Jahr 1936 wurde der Ort unter dem Namen „Çapakçur“ zur Stadt erklärt und als „Bingöl“ umbenannt.

Der hauptsächliche Charme Bingöls liegt in der reichlichen Natur und in seiner Schönheit. Wegen der Hochebenen und den natürlichen Seen und Teichen, Wäldern, Wanderwegen, kalten Gewässern, Thermalbädern, Trinkwasserquellen, den malerischen Sonnenaufgängen, der schwimmenden Insel, Jagd- und Wintersportmöglichkeiten, sowie ihrem großen Potential für den Tourismus, gehört die Region zu den führenden Fremdenverkehrsregionen.

Die Landeskreise der Stadt Bingöl (Zentrum) sind Adaklı, Genç, Karlıova, Kığı, Solhan, Yayladere und Yedisu.

Der Landeskreis Genç ist 20 km vom Stadtzentrum entfernt. Die Sürekli Kalesi (Diyaburg) befindet sich innerhalb der Dorfgrenzen und es wird behauptet, dass diese Burg von den persischen Herrschern gebaut wurde, von ihnen stammt auch die Darahini (König Tochter) Burg, diese Burgreste und zwei Kuppeln befinden sich innerhalb der gleichen Dorfgrenzen.

Der Landeskrein Kığı ist 150 km entfernt vom Stadtzentrum. Die Kığı Moschee, die von einem des Sohn Pir Ali Beys, dem Akkoyunlu Fahrettin Kutluk Bey, in den Jahren 1401- 1402 errichtet wurde und die sich im Stadtzentrum befindliche Balaban Bey Moschee, sowie der Brunnen, ebenso wie das Mürsel Paşa Denkmal im Dorf Çanakçı, gehören zu den wichtigen Werken.

Der Landeskreis Solhan dieser liegt in 60 km Entfernung vom Stadtzentrum. Im Dorf Hazarşah, in der Gegend von Mezraa, befindet sich mit der schwimmenden Insel ein sehr interessantes Naturwunder. Die auf der Mitte des Sees gelegene Insel bewegt sich auf dem See.

Der Landeskreis Yayladere von Bingöl befindet sich in 110 km Entfernung. In der Stadt befindet sich eine historische Burg, von der man glaubt, dass sie von den Genuesen gebaut wurde. In der Umgebung vom Dorf Kalkanlı allerdings befinden sich Höhlen, die mit ausgehöhlten Verzierungen beschmückt sind und von denen man glaubt, dass sie von Menschen aus Prähistorischer Zeit sind, die hier gelebte haben. Diese Höhlen sind von Wasserfällen umgeben.

Der Landerkreis Yedisu liegt 140 km vom Stadtzentrum entfernt. Unter den natürlichen Schönheiten befinden sich mehrere Wasserfälle.


HISTORISCHE SPUREN


Kığı Moschee


Die in den Jahren 1401-1402 von Fahrettin Kutlu Bey, dem Sohn von Pir Ali Bey, errichtete Moschee, besitzt ein Minarett und eine Ehrentribüne.

Die Burg der Königstochter



Vom Stadtzentrum liegt der Landkreis Genç 2 km entfernt. Die Burg befindet sich auf einem Hügel, doch heute trifft man nur noch auf ihre Ruinen. Der eigentliche Name der Burg ist Darahini. Das Wort Dara bedeutet Brunnen. Der Landeskreis Genç hat seinen Namen von dieser Burg erhalten. Genaue Erkenntnisse über diese Burg gibt es nicht. Einer Sage nach hat sich der persische König Dara lange in Genç aufgehalten und diese Burg für seine Tochter errichten lassen. Heute ist sie ein Ausflugsziel.

Sentarius Burg


Die Burg aus der Zeit der Urartu diente als Wachturm. Die Burg befindet sich im Tal des Murat Flusses.

Kuba Ruinen


Das dem Landkreis Genç angeschlossene Dorf Sürekli, auf dem Weg zum Städtchen Çaytepe, befinden sich auf der rechten und linken Seite zwei verschiedene Bauwerge. Es handelt sich um Türme, in der Nähe befinden sich Reste von Mauern. Es wird vermutet, das die Reste von den Akkoyunern aus der Uzun Hasan Zeit stammen. In der Nähe befindet sich auch das Dorf Harabe mit einer unterirdischen Stadt, sowie im Landeskreis Solhan die Cankurtaran Hügel, die Interesse erwecken.

Zülümtepe Ruinen



26 km entfernt von Bingöl, auf der Bingöl-Muş Landstraße im Dorf Çavuşlar, wurden in Zulümtepe Ruinen einer Burg entdeckt, die wahrscheinlich von den Urartus stammte, außerdem wurde festgestellt, das hier eine antike Straße exsistierte.


ANDERE TOURISTISCHE UND KULTURELLE WERTE



Neben den unzähligen historischen Werken, hat die Region Bingöl aufgrund ihrer Naturschönheiten dem Besucher viele interessante Alternativen zu bieten.

Schwimmende Insel


Im Landeskreis Solohan im Gebiet des Dorfes Hazarşah befindet sich die Schwimmende Insel, ein beispielloses Wunder der Natur. Diese Naturschönheit ist sehr interessant und besitzt nebenbei auch eine schöne Landschaftsstruktur. Die schwimmende Insel ist vollkommen natürlich. Auf drei Seiten ist sie von Bergen und Hügeln umgeben, der Krater auf der flachen Ebene ist auf Seehöhe. Die jetzige Fläche des Sees beträgt über 300 Quadratmeter. In der Mitte vom See befinden sich drei Inseln, die sich bewegen. Die Inseln sind nicht im See verankert. Wenn man sie betritt, bewegen sie sich wie ein schweres Floß in jede Richtung. Auf der Insel befinden sich 4-5 kurzstämmige und verzweigte Bäume. Die Insel befindet sich 4.5 km von der Landstraße entfernt. Den Schotterweg muss man 1.5 km folgen.

Bingöl – Yolçatı Skizentrum


Das Skizentrum liegt 25 km von Bingöl entfernt. Man kann die Skigebiete mit privaten Verkehrsmitteln erreichen. In der Gegend herrscht Landklima, die Skisaison beginnt im Dezember und dauert bis April. Im Skizentrum befindet sich eine Ski-Hütte mit einer Kapazität von 50 Betten. Für medizinische und andere Dienstleistungen kann man in das Stadtzentrum von Bingöl fahren.

Im Skizentrum befinden sich Anlagen und Pisten; die Länge von einer beträgt 925 m. Sie hat eine Kapazität für 500 Personen / Stunde und es gibt 499 Teleskianalgen. Die Pistenlänge beträgt 1000 m, geeignet sowie für unerfahrene, wie für erfahrene Skifahrer. Die untere Station liegt auf 1650 m Höhe, die obere Station liegt auf 1890 Meter Höhe. Die durchschnittliche Neigung beträgt 25 %.

Das Kös Thermalbad und Fremdenverkehrszentrum befindet sich auf dem Bingöl-Karlıova Weg, 18 km vom Stadtzentrum entfernt. Man kann vom 47 Grad warmen Wasser, sowie von Trinkwasser- und Badekuren profitieren. Das Thermalbad lädt zu einem Besuch ein.

Es gibt historischen Höhlen in Bingöl, die von Hand bearbeitet wurden.
Die Höhle im Dorf Kığı-Çiçektepe. Die Ebene des Sivri Berges ist sehr steil. In der Höhle befinden sich zwei Zimmer, ein anderer Raum für Tiere, eine Krippe und eine Kinderwiege wurden ebenfalls gefunden. Es zeigt sich, dass diese Höhlen im Landeskreis Kığı seit sehr alten Zeiten als Wohnraum genutzt wurden.

Zağ Höhle


Zwischen den Dörfern Gökçeli und Yenidal befindet sich diese in steilen Felsen. Die Seite, die zum Murat Fluß sieht, ist von der Erde 200-300 Meter entfernt, die Höhle ist in den Felsen gegraben. Die Höhle ist dreistöckig und in jedem Stockwerk befinden sich 26 Zimmer. Zwischen den Stockwerken bestehen Übergänge in Form von runden Schornsteinen, es gibt auch Übergänge mit Türen zwischen den Zimmern. Das Innere der Höhle: Man geht davon aus, dass die Gruben als Depot verwendet wurden und es ein Wohnzimmer und zwei Frauengemächer gab. Heute sind nur noch 17 Zimmer in ihrer alten Form erhalten.

Die Höhlen im Dorf Kalkanlı: Die Wände sind mit Aushöhlungen geschmückt. Die Höhlen und die Wasserfälle, die die Höhlen umgeben, sind sehenswert.

Kübik Höhle


Dort befinden sich Reste aus der Stein- und Bronzezeit. An den Wänden der Höhle befinden sich Aushöhlungen und Zierarbeiten.

In Bingöl trifft man auf jede Art von Naturschönheiten. Ein Landschaftsbild, wie man es noch nie zuvor gesehen hat, eine seltene Pflanzenart, sowie ein Wasserfall der plätschernd fließt.

Çır Wasserfall


Der große Wasserfall von Çır, auch Steinwasserfall genannt, entspringt in 100 Metern Höhe in einem Felsen. Das Wasser fällt aus 50 Metern Höhe in ein Flussbett mit sechs Felsen. Man erreicht den Wasserfall, der 8 km vom Zentrum von der Ilıca Gegend entfernt ist, auf zwei verschiedenen Wegen. Im Gebiet von Çır-Stein befinden sich außerdem Höhlen und Raubvögel, die an diesem felsigen Ort leben.


Der Sonnenaufgang ist in Bingöl anders


Die Bingöl Berge sind 3250 Meter hoch und befinden sich im Landeskreis Karlıova. Vom Berggipfel aus kann der Sonnenaufgang in außergewöhnlicher Form beobachtet werden. Die Zeit zwischen dem 15. Juli und dem 15. August ist hierfür am besten geeignet. Auf der Welt, kann dieser einzigartige „Sonnenaufgang“ nur an zwei Orten betrachtet werden, in der Schweiz in den Alpen, sowie auf den Bingöl Bergen. Nach einem 25-30 minütigen Aufstieg wird die Bergspitze erreicht.

Hier ist der Sonnenaufgang wie eine interessante Vorführung, zuerst entsteht eine Rötung. Anschließend erreicht es ein Rot, das einem Angst einflößt. Diese Rötungen sind wie ein Stück glühende Kohle, mit drei große Flecken (in Schwarz), die einem Menschengesicht ähnelt. Langsam befreit sich die Sonne von diesem Phantom. Dieses Naturereignis wiederholt sich mit verschiedenen Farben.

Bingöl ist einer der seltenen Orte, wo die Natur die Menschheit reichlich beschenkt hat. In dieser unzerstörten Natur kann zu bestimmten Jahreszeiten gejagd werden.

Die einheimischen kulinarischen Besonderheiten der Gegend um Bingöl sollte man unbedingt erkunden. Im Dorf Kuruca, auf der Landstraße zwischen Bingöl und Elazığ, findet man die so genannten „Rahm und Honig“-Häuser. Dieses Dorf stellt den besten Honig und Rahm in der Umgebung her. Dieses Dorf, das von Skihütte in Bingöl 4 km entfernt ist, hat spezielle Läden, in denen Sie unbedingt ein Zopfbrot mit Rahm und Honig probieren sollten. Ebenfalls köstlich ist der in der Region hergestellte Maulbeersaft.

In der Gegend von Atapark und Soğuk Çeşme können regionale Gerichte gegessen werden. Zu den populärsten gehören die Tutmaç Suppe, Soeina Pel und Keldoş.

Maulbeersaft und Honig kann in Bingöl eingekauft werden. Weiterhin gehören Teppiche, Wandteppiche, Taschen, Filz, Handschuhe und Socken zu den Artikeln die zur Erinnerung und als Geschenk einkauft werden können.

www.bingol.bel.tr
www.bingol.gov.tr