Skip Navigation Links  

[Batman]


BATMAN      



In dem Territorium, wo der Fluss Tigris vom Westen nach Osten fliesst, ist die Stadt Batman und ihre antike Stadt Hasankeyf mit ihrer reichen Historie und mit Tausenden von Höhlen ein Geschichts- und Naturwunder. Das heutige Batman war früher das Dorf İluh und wurde im Jahre1950, nach dem Fluss Batman zu Batman umbenannt. Batman war im Jahre 1957 ein Landkreis, welcher der Stadt Siirt angeschlossen war. Im Jahre 1990 wurde dieser Landkreis zu einer Stadt. Batman und seine Umgebung mit einer Anzahl von über 4000 Höhlen besitzt eine in der Welt selten zu sehene Natur. Die Sommermonate in dieser Gegend sind heiss und arm an Niederschlag, die Wintermonate jedoch kalt und reich an Niederschlag.

Die Landkreise: Beşiri, Gercüş, Hasankeyf, Kozluk und Sason.

Neben Hasankeyf befindet sich auch die Brücke Malabadi, die über dem Fluss Batman, auf der Strecke Batman–Diyarbakır gebaut ist. Die Einbogenbrücke wurde im Jahre 1147 vom Timurtaş von den Artuqiden mit farbigen Steinen gebaut . Hinsichtlich der Architektur sind sie ein wichtiges Werk. Als historische Werke sind ein Seldschuken-Kuppelgrab, Museum vom Veysel Karani, Moscheen aus der Zeit der Seldschuken, in der Gegend empfehlen.

Weil Batman eine Erdöl-Stadt ist, sieht sie im ersten Blick wie eine Industriestadt aus, jedoch sind natürliche sehenswürdigkeiten nicht zu übersehen. Wer gerne jagt, kann in einem wunderschönen Natur Tiere wie Hasen, Rebhühner, Wachteln, Otis, Ringeltauben, Wildenten, Gänse, Wasserzobel, Steinmarder und Dachse jagen. Abgesehen davon gibt es im Berg Raman in den Kreisen Kozluk – Sason, Gemse Bergschafe. Man sollte sich über die Jagdsaison informieren.

Sehr fetthaltige Fleischgerichte, Teigwaren, Tandır Brot ( wird in Öfen aus Erde gebacken ) schmecken hervorragend. Man kann in der Gegend Webwaren, glänzende, aus Silber- und Seidengarn gestickte Stoffe, Zierspitze, Häckelspitze und Stickgarne und z.B. gestrickte Strümpfe aus Wolle kaufen.

www.bartin.bel.tr
www.bartin.gov.tr


Hasankeyf


Hasankeyf mit einer Medrese, einem Observatorium, einem Krankenhaus und anderen Ausbildungsstätten am Ufer von Tigris war Hasankeyf früher Wissenschafts- und Kulturzentrum des Gebietes. Mit ihren Spuren aus der Geschichte ist Hasankeyf heute eine besichtigungswerte Ortschaft. Bedacht, dass diese Ortschaft im Rahmen des GAP-Projektes überschwemmt werden kann, sollte man dieses Gebiet so schnell wie möglich besuchen.

Es ist nicht bekannt, wann Hasankeyf gegründet wurde. Die vielen Höhlen in der Gegend beweisen, dass Menschen aus sehr alter Zeit hier gewohnt haben.

Zur Zeit der Artuqiden erlebte Hasankeyf ihre blühendste Epoche. Im Zentrum des Gebiets begegnet man vielen historischen Werke aus dieser Epoche.

Konstantin, Kaiser vom Byzanz, hat den Bau von zwei Grenzfestungen veranlasst. Eine davon ist die Festung Hasankeyf. Die Festung bildete die wichtigste Ansiedlungseinheit. In der Festung sind hunderte von Ansiedlungsgebieten, ein grosses Schloss, ein kleines Schloss, historische Werke, wie die Ulu Cami (Moschee). Es wird geglaubt, dass die Festung Hasankeyf im 4. Jahrhundert n. Chr. gebaut wurde. Man merkt an der Türinschrift, dass sie der Aijubiden gehörte. Das Grosse Schloss befand sich nördlich der Festung und wurde durch einen Erdrutsch zerstört. Da es keine Inschrift besass, weiss man nicht, wann es gebaut worden ist. Anhand der Eigenschaften des Gebäudes glaubt man, dass es ein Artuqidenwerk war.


Moscheen


Ulu Moschee in der Festung wurde zur Zeit der Aijubiden, in der Hälfte des 14. Jahrhunderts über den Ruinen eines antiken Gebäudes gebaut, wurde aber später mehrmals renoviert.

El-Rızk Moschee ist vom Aijubiden Sultan Süleyman im Jahre 1409 erbaut worden. Es sind heute nur noch das Minarett und teilweise die nördliche Front, wo auch die Kronentür war, vorhanden. Die Schriften auf dem Minarett, die pflanzlichen Verzierungen und die Schriften auf der Kronentür sind bewundernswert.

Koç Moschee gehört wahrscheinlich den Aijubiden. Von den Gebäuderuinen in der Umgebung wird angenommen, dass sich hier früher ein Komplex befunden hat.

Kızlar Moschee liegt östlich der Koç Moschee. Es ist nur noch das Grab an der nordöstlichen Ecke bis heute erhalten geblieben. Die Verzierungen auf der nördlichen Front sollten besichtigt werden.

Ausserdem sind das İmam Abdullah Museum und das Zeynel Bey Museum wichtige historische Werke in Hasankeyf.