Skip Navigation Links
 

[Erbauer unserer Kultur]


DER WEIHNACHTSMANN      


Skip Navigation Links.

Der weltweit als Weihnachtsmann bekannte Heilige Nikolaus wurde in der lykischen Stadt Patara, an der türkischen Mittelmeerküste geboren.

Um das Jahr 300 n.Chr. wurde in der florierenden Stadt Patara einem Weizenhändler ein Sohn geboren, den er Nikolas nannte. Als der Vater starb, ging dessen Hab und Gut an Nikolas als einzigen Erben über. Er entschloss sich, dies für die Armen auszugeben. Zur gleichen Zeit war ein anderer reicher Mann in Patara der Armut verfallen und konnte seinen Töchtern keine Mitgift zur Verfügung stellen. Als Nikolas dies sah, entschloss er sich zu helfen. Um selbst unerkannt zu bleiben und auch den Stolz der Familie nicht zu verletzen, warf er der ältesten Tochter, während sie schlief, in der Nacht durch das geöffnete Fenster eine Schale voll Gold, genug um die Mitgift zu bestreiten. Als das Mädchen am nächsten Morgen das Geld fand, freute sie sich sehr, weil sie aus der schweren Lage gerettet wurde.

Später wollte Nikolas auch der mittleren und jüngeren Tochter helfen, doch weil diese ihre Fenster geschlossen hatten, warf er das Geld durch den Schornstein. So wurde die Geschichte geboren, dass der Weihnachtsmann zu Weihnachten Geschenke durch den Kamin bringt. Auch daher wird der Heilige Nikolaus auf Ikonen und Bildern mit drei goldenen Bällen dargestellt. Während der Periode der Christenverfolgungen unter Kaiser Diokletian und Licinius wurden Nikolaus, wie auch andere Christen, für eine Weile in den Kerker gesperrt. Am ökumenischen Konzil von Nicäa im Jahre 325 n.Chr., das einberufen wurde, um die Probleme innerhalb der christlichen Glaubensrichtungen zu schlichten, nahm Nikolaus als Bischof von Myra teil.

Man glaubt, dass der Heilige Nikolaus, der auch als der Schutzpatron der Schüler gilt, am 6. Dezember 343 im Alter von 65 Jahren verstorben ist. Die Einwohner von Myra (Demre) haben ihm eine Kirche errichtet und dort seine sterblichen Überreste in einem Sarkophag der ewigen Ruhe übergeben.

Während der Kreuzzüge wurden seine Gebeine am 20. April 1087 von Kaufleuten aus Bari gestohlen und nach Bari gebracht, wo sie in einer eigens dafür errichten Basilika beerdigt wurden. Im Museum von Antalya werden heute weitere Knochen aufbewahrt, die ebenfalls von ihm stammen sollen. Eine Kirche, die im Jahre 1042 vom Byzantinischen Imperator Konstantin,IX. und seiner Frau Zoe errichtet wurde, ist einer Inschrift nach, dem Weihnachtsmann gewidmet.

Im XIII.Jahrhundert fiel Myra den Türken in die Hände und sie verwendeten die Kirche zum freien Gebet. Es ist offensichtlich, dass einige Umbauarbeiten daran vorgenommen wurden. Im Jahr 1738 wurde die Kapelle neben der großen Kirche restauriert.

An die zweitausend Kirchen in vielen verschiedenen Städten sind dem Heiligen Nikolaus gewidmet. Seine Lebensgeschichte und Legende ist Stoff für viele Bücher. Das älteste Buch, das über den heiligen Nikolaus verfasst wurde, stammt aus der Feder des Abtes Michael aus dem Stadion Kloster in Byzantion, aus den Jahren 750-800.