Skip Navigation Links
 

[Bildende Künste] [Phonetische Künste]


JANITSCHARENMUSIK      


Skip Navigation Links.
Collapse Kunst und Kultur  - Bildende KünsteKunst und Kultur - Bildende Künste
Expand Bildende KünsteBildende Künste
Expand TheaterkünsteTheaterkünste
Expand Phonetische KünstePhonetische Künste

In den Zentralasiatischen Traditionen der türkischen Staaten hatten Banner und Janitscharenkapelle eine grosse Bedeutung. Vor dem Zelt des Khan der der Oberhaupt des Staates war wurden zu bestimmten Zeiten ein grosser Trommel und Kesselpauke geschlagen und somit die Macht des Staates den Freunden sowie den Feinden bekannt gemacht. Das nannte man Wachenschlag. Die Musikkapelle die spielte um die Soldaten die unter dem Banner und vor dem Zelt standen zu ermutigen nannte man Janitscharenkapelle des Khantums. Mit dem Janitscharenschlag kam der Khan aus dem Zelt heraus und machte den ersten Schritt für den Krieg.

Die Janitscharenkapelle war in den türkischen Traditionen kein Unterhaltungsmittel sondern ein Zeichen der Würde, Pracht und Prunk. Die Erhabenheit des Staates wurde mit dem Schlag der Trommeln widerhallt.

Die Janitscharenkapelle die von den Osmanen am Leben erhalten und weiter entwickelt wurde war ein wichtiges Zeichen der Unabhaengigkeit, der Existenz des Staates und brachte in den Schlachtfeldern, Festungsbelagerungen, Seeschlachten und beim Angriff des Feindes mit der gespielten Musik die Soldaten zum Eifer, beeifrigte ihre Gefühle und erhöhte den Moral der Armee. Auf der anderen Seite entmoralisierte sie mit der entsetzlichen Getöse den Feind und spielte bei der Vernichtung dessen eine wichtige Rolle.

In den Feldschlachten war ein einziger Khankesselpauke eine Janitscharenkapelle für sich selbst. Die Angriffe und der Stillstand wurden von der Kesselpauke des Khantums bestimmt und die Janitscharenkapelle die aus Trommeln und Trompeten bestand gab dem Armee die Orientierung. Die Besiegung auf dem Schlachtfeld wurde durch die Plünderung der Janitscharenkapelle verwirklicht. Aus diesem Grund wurden die schwestern Krieg um den Banner und Janitscharenkapelle geführt. In den Friedenszeiten trat die Musikseite der Janitscharenkapelle zum Vorschein. In den Friedenszeiten zeigte die Janitscharenkapelle, dass die Herrschaft des Khans und das Staatsleben weiter geführt wurde. Ausser diesen hat der Trommel und die Janitscharenkapelle die Nachricht und Deklarationsangelegenheiten des Staates erledigt.

Die osmanische Janitscharenkapelle hatte Blasinstrumente wie Oboe, Trompete, Kurrenay (eine Art Rohrflöte) und Janitscharen Pfeife oder Schlaginstrumente wie Kesselpauke und Trommel, Nakkare (eine Trommelart) sowie Schellen und Çevgan. Die Anzahl der Instrumente wurde gleich gehalten und festgelegt wiviele Reihen eine Kapelle ausmachen musste. Der grösste Janitscharenkapelle war die Sultan- Janitscharenkapelle und war neun-reihig. Das bedeutete, dass von jedem Instrument 9 vorhanden waren. Diese Anzahl wurde spaeter auf zwölf ja sogar auf sechzehn erhöht. Nach dem Sultan hatten der Grosswesir und die anderen Staatsregenten Janitscharenkapellen und in den Provinzen und Festungen des Reiches wurden Janitscharenkapellen unterhalten und leisteten Dienst. Die erste Militaerkapelle der Welt war die Janitscharenkapelle und dessen Macht wurde von den Europaern bewertet und die Janitscharenkapelle von ihnen als Beispiel genommen und in Europaeichen Staaten wurde die ersten Militaermusikkapellen gegründet.

Diese Kapellen haben von den Janitscharenkapellen einige Instrumente wie Schellen und Trommel übernommen und gespielt. Die wichtigen Komponisten Europas wurden von der Janitscharenmusik beeinflusst und komponierten Musikwerke. Diese Kompositionen verursachten, dass in Europa im 18. Jahrhundert eine neue Musikart entstand. Diese Musik nannten sie Alaturka.

Viele weltberühmte Komponisten der klassischen Westmusik wie Mozart, Haydn und Beethoven haben die wunderschönen Rhythmus und Melodien der “Janitscharenkapelle” in ihren Werken benutzt. Man weiss dass die Instrumente und Melodien die in den letzteren Teilen der 9. Symphonie und im Türkischen Marsch benutzt wurden von der Janitscharenmusik übertragen wurde.

Die Janitscharenmusik traegt von der Tonfolge her die Eigenschaften der klassischen türkischen Musik und besteht aus einem Tonsystem die aus 24 Tönen gebildet wird.

Die Janitscharenkapelle wurde 1828 von Mahmut II. geschlossen und Giuseppe Donizetti der in die Rente getretene Kapellenoffizier Napoleons war, der wiederrum ein naher Freund Selim III. war, wurde beauftragt die königliche Musikkapellenschule Mızıka-i Hümâyun zu gründen.

In unseren Tagen veranstaltet die Janitscharenkapelle weiterhin Vorführungen im İstanbul Harbiye Militaermuseum.