Skip Navigation Links  

[Uşak]


UŞAK      



Die Besiedelung von Usak begann schon ab 4000 v. Chr. Die Stadt war im 2. Jh. v. Chr. unter der Herrschaft der Hethiter und im 1. Jh. v. Chr. der Phrygier. Danach kam sie unter die Herrschaft der Lydier, Perser, Römer, Seldschuken und zuletzt der Byzantiner. Nach der Ansiedlung der Germiyanogullari im 14. Jahrhundert wurde Usak an das osmanische Gebiet angeschlossen. In der lydischen Regierungszeit ging die historische “Königsstraße“, welche das ägäische Gebiet mit dem Osten verband, durch dieses Gebiet.

Usak, das zwischen der Ägäis und Zentralanatolien liegt, weist auch die typischen Besonderheiten beider Gebiete auf. Die Stadt Usak, die seit Jahrhunderten ein Teppichzentrum war, ist auch heutzutage für ihre Teppiche sehr berühmt.

Im Archäologischen Museum kann man einen Teil des weltberühmten Karun-Schatzes (Karun Hazineleri) sehen; dieser Schatz gehört zum 6. Jahrhundert v. Chr. und stammt aus der Epoche der Lydier. Außerdem kann man in diesem Museum auch die historischen Kollektionen besichtigen, die vom christlichen Zeitalter bis zum Ende des byzantinischen Zeitalters stammen.

Im Atatürk und Ethnographiemuseum, das ein osmanisches Bauwerk ist, werden 1412 Werke ausgestellt, unter denen sich Kleidung aus der osmanischen und republikanischen Zeit und Gegenstände von Atatürk befinden. Im Gewandsmuseum (Kaftancı Müzesi 19. Jh.), in dem seinerzeit Atatürk übernachtet hatte, werden zahlreiche Wand- und Bodenteppichen ausgestellt.

Die Große Moschee (Ulu Camii) befindet sich auf dem Platz der Republik (Cumhuriyet Meydanı) und stammt aus dem 15. Jahrhundert. Das Arbeitszentrum Hacı Gedik Han, das sich gegenüber der Moschee befindet, blieb bis zum Jahre 1960 unversehrt. Der Antiquitätenbazar befindet sich auch an diesem Platz; er wurde von einem italienischen Architekten im Jahre 1901 errichtet. Dieses zweistöckige Bauwerk mit 30 Räumen, wurde aus geschnittenem Steinen gebaut und im Jahre 1980 restauriert, wonach es zum Antiquarischen Bazar (Sahaflar Çarşısı) umgewandelt wurde. Am selben Platz sind auch die Juweliergeschäfte aufgereiht.

In der Umgebung von Usak befinden sich Ruinenstätten wie Sebaste (Selçikler), Blaundus (Sülümenli) und Akmonia (Ahatköy). Neben den Thermalanlagen ist Usak auch für seine Vergnügungsorte berühmt. Hier kann man Geschenkartikel wie Webwaren, Kacheln, Teppiche und Bonbons einkaufen und zudem auch von den berühmten Speisen Usaks wie Tarhana (Suppe), Irdentopffleisch, gedünstetes Fleischgericht (Kapama), arabische Suppe (Arap aşı), Bulgur mit Leber, Spießspeise (döndürme), schwarze Möhren und Weizenbrei (Keşkek) kosten.

www.usak.bel.tr
www.usak.gov.tr